we live future now

we live future now

mAPs – The Power of Transformation

A Toolkit for Dance, Film and Social Change

[english text version below]

Eine Dokumentation des europäischen mAPs Projektes: mAPs- migrating Artists Project (2019-2022) zum Thema: „Macht“ von DAN.CIN.LAB (Frankreich) - COORPI (Italien) - Malakta (Finnland) - MØZ (Griechenland) und TANZRAUSCHEN (Deutschland) kofinanziert durch das Creative Europe Programme der Europäischen Union.

Herausgegeben von Marc Wagenbach und TANZRAUSCHEN

In englischer Sprache, 120 Seiten, gebunden
25 Euro plus Versand

ISBN 978-3-00-074851-6


Was teilen wir in einer Welt des ständigen Wandels? Was sind unsere Werte als Künstler:innen, Aktivist:innen, als Bürger:innen Europas und der Welt? Wie können wir Tanzfilme produzieren, die gemeinsam mit lokalen Stadtgesellschaften entwickelt werden? Und wie können wir uns und Gesellschaft verändern?

In den letzten Jahren hat sich unsere Welt erheblich verändert. Die globalen Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und der Krieg in Europa prägen unser Verständnis der Gegenwart. Unser demokratisches Zusammenleben gerät zunehmend unter Druck. Gemeinsam stehen wir vor der Herausforderung, Werte auszuhandeln, die notwendig sind, um eine offene, friedliche Gesellschaft zu schaffen und Resilienzen in Krisen zu entwickeln.

Als mAPs-Produzent:innen haben wir uns auf die Suche begeben nach einer anderen Art und Weise des Erzählens. Wir wollten die Sichtbarkeit von Tanzfilmen erhöhen. Einen strukturellen Wandel in der Entwicklung von Stoffen herbeiführen und einen kollektiven Ansatz für die Produktion erproben, der nicht nur von den Bedürfnissen des Marktes bestimmt ist. Wir wollen eine andere Art der künstlerischen Praxis etablieren: in unseren Studios und ländlichen Gebieten, in fünf verschiedenen Ländern vom Süden bis in den Norden Europas. Von Frankreich, Italien und Griechenland bis nach Deutschland und Finnland. Von Saint-Étienne, Turin nach Athen, Wuppertal und Malax.

Dies ist uns nicht immer gelungen. Wir haben es nicht immer geschafft, alles anzuerkennen, was unseren Kontinent und der Rest der Welt in dieser Zeit erschüttert hat. Aber wir haben begonnen, unsere kollektiven Ängste und Traumata in unseren Geschichten und Filmen zu thematisieren: den alltäglichen Rassismus, die anstehende Klimakatastrophe, die Vorherrschaft der Daten, unsere Sehnsucht nach Gleichheit und die Dynamik einer spätkapitalistischen Gesellschaftsordnung.

Gemeinsam haben wir eine Methode für die Produktion von Tanzfilmen entwickelt, die jungen Künstler:innen und Wissenschaftler:innen eine Fülle von Unterstützung bietet und die Diskussion in den Bereichen Tanz, Film und kultureller Aktivismus grundlegend voranbringen kann. Diese Publikation ist eine erste Reflexion unserer Reise.

Buch bestellen


A documentation of the European project: mAPs - migrating Artists Project (2019-2022) on the theme of power by DAN.CIN.LAB (France) - COORPI (Italy) - Malakta (Finland) - MØZ (Greece) and TANZRAUSCHEN (Germany) co-funded by the Creative Europe Programme of the European Union.

Published by Marc Wagenbach and TANZRAUSCHEN

In English language, 120 pages, hard cover
25 Euro plus shipping

ISBN 978-3-00-074851-6


What do we share in a world of constant change? What are our values as artists, activists, in communities, as citizens of Europe and the world? How can we change the way dance films are produced by working with local communities? And how can we change ourselves and society?

In recent years, our world has altered significantly. The global impact of the COVID-19 pandemic, and the war in Europe, shape our understanding of the present. Our democratic coexistence is increasingly under pressure. At the same time, it is a question of negotiating the values needed to forge an open, peaceful society and find resilience in a world in crisis.

As mAPs producers, we wanted to do something different for the genre of dance film: to invent new stories, new ways of storytelling, different working processes. To boost the visibility of dance films. To create structural change and test a collective approach to production not only conditioned by the needs of the market. To respond to this world by creating change - locally and globally - as citizens of the world, as creatives and filmmakers in Europe. Our hope was to open up to new stimuli by producing dance films with both professionals and people from our local communities; to enter into an artistic dialogue; to cooperate and exchange ideas. To find a collective way of working in dance and film together, internationally, and use dance film production as a tool for social transformation. To make a difference, and establish a different kind of artistic practice: in our cities, studios and rural areas; in five different countries from the North to the South of Europe. From France, Italy and Greece to Germany and Finland. From Saint-Étienne, Turin and Athens to Wuppertal and Malax.

We haven’t always succeeded. We haven’t always managed to acknowledge everything that has shaken our continent and the rest of the world in this period. But we have certainly tried to tackle our collective fears and trauma in our stories and films: everyday racism, the upcoming climate catastrophes, the supremacy of data, social transformation processes and the power dynamics of late-stage capitalism.

Together we have developed a method for the production of dance films that can provide a wealth of support to young artists and scholars and fundamentally advance the discussion in the fields of dance, film and cultural activism. This publication is a first reflection of our journey.

Order book

mAPs Power
Creative Europe Programme

 

Drucken
5906