Start

„… a new era of collaboration between dancers and film-makers will open up …“
Maya Deren, Filmmaker, „A Study in Choreography for the camera“, 1945

10. und 11. Mai 2017 | tanz nrw EXTRA
TANZRAUSCHEN zeigt „Wicked Woods“, einen kurzen Tanzfilm

Tanzfilm Wicked Woods
© Foto von Paul White: Paul Hyde, Fotos Wicked Woods: Wicked Woods

Eine Kooperation zwischen Wicked Woods/Wichernhaus e.V., Vollbild e.V. und Tanzrauschen e.V.

Tanzrauschen präsentiert als Extraprogramm zum Festival Tanz NRW im Foyer der börse einen gerade produzierten Tanzfilm und sein Making-Of.

Zum Tanzfilm „Wicked Woods“ hat Michael Baudenbacher („Klaus Rinke zurzeit“, 2017) ein Making-of produziert. Beide Filme werden im Foyer „der börse“ an allen Tagen von 19-22 Uhr im Loop gezeigt. Der Eintritt dazu ist frei.

Inszenierung, Choreografie: Paul White
Filmische Umsetzung und Kamera: Kim Münster
Making-Of: Michael Baudenbacher

Mit Kindern und Jugendlichen der bewegungsaffinen Skater-, Scooter- und Bladerszene erarbeiteten die Filmemacherin Kim Münster und der Choreograph und Tänzer Paul White gemeinsam in der Skaterhalle Wicked Woods einen kurzen Tanzfilm.
Das Kooperationsprojekt zwischen Wicked Woods/Wichernhaus e.V., Vollbild e.V. und Tanzrauschen e.V. fand als Workshop vom 3. bis zum 8. April in der Halle an der Trasse statt.

Wir freuen uns schon jetzt auf die Preview.

Wann:
10. und 11. Mai 2017
19:00 – 22:00 Uhr

Wo:
die börse
Wolkenburg 100
42119 Wuppertal

Eintritt:
kostenlos


Weitere Veranstaltung:
21. Juni 2017, 18-22 Uhr, Wicked Woods Midsummer, Langobardenstraße, Wuppertal mit Premiere Tanzfilm Wicked Woods

 
gefördert von:

CHANCE tanz Förderungen

 
Ein Kooperationsprojekt von:


 
Making-Of gefördert von:

 
 
 

„Argentina“ im OFFSTREAM Wuppertal

Film ARG, E, F 2014, Regie: Carlos Saura, mit Pedro Aznar, Juan Falú, Marian Farías Gómez u.a., 85 Min.

Still Argentina carlos saura
Argentinien. Hauptstadt: Buenos Aires. Staatsform: Bundesrepublik. Das flächenmäßig achtgrößte Land der Erde und das zweitgrößte Südamerikas. Der inzwischen 85-jährige spanische Regisseur Carlos Saura hat die Kulturregionen dieses riesigen, vielfältigen Landes bereist. Im Mittelpunkt seiner Dokumentation steht der Indio Atahualpa Yupanqui – Dichter, Komponist, Sänger und Gitarrist. Aber auch die wichtigste Vertreterin der Folklore, Mercedes Sosa, kommt zu Wort. Kameraführung, Lichtregie und Farbkomposition verdichten diesen Film zu einem einzigartigen, betörenden Zeugnis der argentinischen Musikkultur. Rauschhafte 85 Minuten – ein Fest!
 
Wann:
4. April 2017
19:30 Uhr
 
Ort:
Alte Feuerwache
Gathe 6
42107 Wuppertal

Eintritt:
5 Euro

Weitere Informationen unter:
www.offstream.de

 
Eine Kooperationsveranstaltung von OFFSTREAM und TANZRAUSCHEN e.V.

 
 
 

Das erste TANZRAUSCHEN – International Dance on Screen Festival in Wuppertal war ein voller Erfolg.
Vier Tage lang war das Kommunikationszentrum „die börse“ in einen Raum verwandelt, der das Publikum und auch unsere internationalen Gäste mit Filmvorstellungen und Inspirationsmöglichkeiten verzauberte.
Die Screenings im Blauen Saal der Börse waren sehr gut besucht und beeindruckten unser Publikum positiv. Der Looproom mit seinem insgesamt gut 6 Stunden Filmprogramm wurde gern zum eigenständigen Entdecken der Kunstform Dance on Screen genutzt. Viele Besucher bewunderten die ungeheure Vielfalt und Breite der gezeigten Filme, die von der überraschenden Filmidee bis zur digitalen Postproduktion überzeugten.
Die Teilnehmer der Workshops haben sich auf spannenden Wegen in der digitalen Umsetzung von Film-, Tanz- und Soundelementen ausprobiert und die zweitägige internationale Konferenz hat die Szene enger zusammen geführt: Die Gründung eines gemeinsamen europäischen Netzwerkes zur Stärkung der Tanzfilmszene, der Dance on Screen-Kultur, wurde beschlossen. Die nächsten Schritte werden bereits im März 2016 in Amsterdam im Rahmen des Cinedans Festivals diskutiert.
 
Wir danken allen Besuchern und internationalen Gästen für ihr Kommen und ihr Interesse. Und wir danken allen unseren Förderern, Unterstützern und unserem Kooperationspartner, dem Kommunikationszentrum „die börse“ für ihre Zusammenarbeit. Ohne sie wäre das erste TANZRAUSCHEN – International Dance on Screen Festival in Wuppertal nicht Wirklichkeit geworden.
 
Das Tanzrauschen-Team
 
Über die einzelnen Programmpunkte können Sie sich noch auf festival.tanzrauschen.de informieren.
 

Festival
for festival informations click in the picture (© Daniel Schmitt / Magdalena Schaarwächter)

 
The inaugural TANZRAUSCHEN International Dance on Screen Festival hailed a resounding success.
For four days the communication center “die börse” was transformed into a space that enchanted and inspired our audiences and our thirty international guests.
The screenings in the Blauer Saal / die börse were very well attended by interested and fascinated visitors. The Looproom with a program including over six hours of film material became a haven of discovery for the Dance on Screen art form. Audiences expressed their pleasure in the tremendous variety and breadth of the films shown, from the clever and surprising themes, to the magical digital post-production elements.
Workshop participants were able to experience exciting new ways to use, combine, and manipulate digital, film, dance, and sound elements.
A two-day international conference brought the screendance field together: The establishment of a joint European network for Dance on Screen was initiated. The develop and discussion for this will be continued at Cinedans (Amsterdam) in March 2016.
 
We would like to sincerely thank all our visitors and international guests for your interest and support.
We would also like to thank all our sponsors, supporters, partners, and “die börse” for their trust and cooperation without whom the first TANZRAUSCHEN International Dance on Screen Festival would not have become a reality.
 
The TANZRAUSCHEN Team
 
For detailed information about the individual items on the agenda please visit festival.tanzrauschen.de.

 
FoundersSponsorsSupporters

 
 
 

Letters from Wuppertal 01 / Kaufhaus Michel


 
Im Januar war die Choreographin und Filmemacherin Jo Parkes in unserer Stadt und präsentierte in der Ausstellung „Documentary Dances / Jo Parkes“ im Haus Fahrenkamp ihre Videoarbeiten. Zeitgleich wurde in Zusammenarbeit mit TANZRAUSCHEN ein Film produziert. In einem Workshop wurde mit Wuppertalern eine Choreographie entwickelt und gefilmt. Zur Finisage der Ausstellung kam Jo Parkes mit dem geschnittenen Material zurück: aus der Idee zu „Postcards“ war der erste „Letter from Wuppertal“ entstanden. Die Arbeit mit den Wuppertalern und die Geschichten der Stadt sind so inspirierend, es gibt so viel Potenzial, dass Jo Parkes in Wuppertal ausführlicher erzählen möchte.
 
2017 soll es weitergehen …
 

 

 
 
 

TANZRAUSCHEN