mAPs

English Version

 

Welcome to mAPs – Migrating Artists Project
2. bis 4. November 2017

Tanzrauschen Letters from Wuppertal Rathaus
Workshopatmosphäre in der Werkstatt am 2. und 3. November in Wuppertal © Fotos Zara Zoe Gayk

Die Projektpartner aus Finnland, Frankreich, Griechenland, Deutschland, Island, Italien, und der Türkei haben ihre Ideen und Interessen und auch die unterschiedlichen Voraussetzungen für ein gemeinsames Tanzfilmprojekt während der zwei intensiven Workshoptage in den Räumen der Werkstatt in Unterbarmen gegenseitig vorgestellt und nach einer gemeinsamen Präsentation im Institut française Düsseldorf die weitere Zusammenarbeit und Entwicklung von „mAPs“ verabredet. Anfang 2018 werden in einer zweiten Workshoprunde die inhaltlichen Vorstellungen und Ziele abgeglichen.

Die Kinovorstellung am Abend im Rex überraschte aufs Neue das Wuppertaler Publikum mit der großen ästhetischen Bandbreite mit der Dance on Screen auf internationaler Ebene arbeitet – und auch zu solch speziellen Themen wie Migration auf individueller als auch politischer Ebene Stellung beziehen kann.

 
PILGRIMAGE by-Marlene Millar and Sandy Silva © Photo Jules de Niverville
PILGRIMAGE by-Marlene Millar and Sandy Silva © Photo Jules de Niverville

2. November 2017, 19.00 Uhr Öffentliche Filmvorführung

  • Ein Abend mit Internationalen Tanzfilmen zum Thema Migration
  • Danse & Cinéma autour du thème Migrations
  • Dance & Cinema around  the  theme  of  Migrations

Wo:
Rex-Filmtheater
Kipdorf 29
42103 Wuppertal-Elberfeld
Rex Filmtheater
Karten sind an der Abendkasse erhältlich

 
Tanzrauschen, Wuppertal und Desarts//Descinés, Saint Étienne präsentieren gemeinsam – mit Partnerinstitutionen aus Italien, Griechenland, Finnland, Island und der Türkei – eine hochkarätige Auswahl an internationalen Tanzfilmen, die sich mit dem weltweit brisanten Thema Migration beschäftigen. Gleichzeitig beleben die Kooperationspartner die Partnerschaft der beiden Städte neu. Auf Initiative der französischen Kollegen kommen die Internationalen Partner – einige waren bereits beim Tanzrauschen-Tanzfilmfestival 2016 in der „börse“ – in die Tanzstadt Wuppertal, um der breiten Öffentlichkeit die Filme vorzustellen.

Dies stellt gleichzeitig auch den Auftakt für das Migrating Artists Project dar. Das Tanzrauschen-Team, die Kollegen von Desarts//Descinés aus Saint-Étienne und die internationalen Partner hoffen auf ein reges Zuschauer- und Medieninteresse. Bereits am Nachmittag ist ein Empfang der beteiligten Partner im Rathaus der Stadt Wuppertal vorgesehen. Am Freitag, 3. November, soll im Rahmen eines ganztägigen Workshops zum Thema „Migrating Artists“ ein Europäisches Projekt zur Zusammenarbeit im Bereich Tanzfilm- Dance on screen – entwickelt und weiter auf den Weg gebracht werden. Das Projekt wird neue Synergien schaffen und internationale Barrieren überbrücken, um Produzent*innen und Künstler*innen aus den Bereichen Tanz und Film zu verbinden. Für den 4. November ist ein gemeinsamer Besuch im Institut français Düsseldorf geplant, wo sich die beteiligten Internationalen Partner vorstellen, und das erarbeitete Projektergebnis präsentiert werden soll.



 
Beteiligte Projektpartner sind:

ATHENS VIDEO DANCE PROJECT (Griechenland)
Das ATHENS VIDEO DANCE PROJECT ist ein jährliches Videodance-Festival, das in Athen stattfindet. Seit 2010 organisiert es kurze Videodarstellungen jeglichen Genres, abendfüllende Tanz- und Dokumentarfilme, Tanzfotoprojektionen, Tanzaufführungen und Installationen und bietet gleichzeitig einen Platz für jedes hybride, interaktive technologische Projekt, dessen Hauptziel darin besteht, ein künstlerischer Dialog zwischen Tanz und verschiedenen Kunstformen zu suchen.
AVDP ist ein Versuch, die Kunst der Videodarstellung in Griechenland in den Vordergrund zu rücken, um nicht nur das lokale Publikum zu integrieren, sondern auch künstlerische Vielfalt unter Studenten und Profis in der Gemeinschaft von Tänzern, Filmemachern, Musikern, Regisseuren und Bühnenbildnern zu schaffen. Ihr Ziel ist es, ein Netzwerk zwischen Künstler*innen aus verschiedenen Bereichen zu etablieren, die an der Kunstform von Videodance interessiert sind, und die Entwicklung von gemeinschaftlichen Projekten zwischen ihnen zu stärken, um auch die zeitgenössischen Videodance-Kreationen professioneller Künstler zu fördern.

COORPI (ITALIEN)
COORPI wurde im Jahre 2002 mit dem Ziel gegründet, neue Wege der Interaktion mit den Mitteln des Tanzes und seinen unterschiedlichsten Perspektiven zu gehen. Seit 2011 konzentriert sich COORPI auf Projekte mit einer starken multimedialen und interaktiven Komponente, die Tanz, Video, soziale Medien und die Entwicklung interdisziplinärer Formate kombiniert, um ein kreatives, körperliches Geschichtenerzählen fördert.

ART FACTORY MALAKTA (Finnland)
Art Factory Malakta ist ein Zentrum für Kunst und Kultur im Westen Finnlands. Malakta ist ein pulsierendes und internationales Zentrum in dem Künstlerateliers, Handwerksbetriebe, Künstler in Residenzprogrammen und eine Filmproduktionsfirma untergebracht sind, ein Kunst- und Kulturprogramm und ein jährliches Kunstfestival Burning ART veranstalten. Unser Kunstprogramm ist bekannt für intensive Workshops, Labs, die internationale Teilnehmer zusammenbringen, um zu arbeiten, zu produzieren und zu vermitteln.
Dance Film Lab, das seit 2012 läuft und mit dem finnischen Tanzfilmfestival Loikka begann, ist heute ein wichtiger Treffpunkt in Finnland für internationale und inländische Tanzfilm-Profis. Labs kombinieren auch längerfristige Aufenthalte für Fachleute, die sich für eine Zusammenarbeit einsetzen. Malakta ist ein Produzent von kurzen Tanzfilmen und ermöglicht durch starke internationale Netzwerke und seine Kontakte Projekte wie Objects in Mirror Are Closer Than They Appear FI-MX-NO, NYD FI-US, Carry SW-FI, Soul is just a Fragment of Ether HK-FI, Back-Wash NL-FI, IRIS and Running With Wives IS-BG-FI. Eines der bemerkenswertesten Netzwerke ist das Nordische Nord-Cultitude 6263-Netzwerk zwischen den nordischen Ländern, das ein weltweites Netzwerk entlang des Breitengrads plant. Die Zusammenarbeit dehnt sich gerade auf den Austausch mit den baltischen Staaten aus.

HPRODUCTIONS – Reykjavik / Antwerpen (Island/Belgien)
(Tanzfilme – Theater – Videos – Workshops)
HProduction ist eine Produktionsfirma aus Island mit Sitz in Antwerpen. Seit der Gründung unter dem Namen Mypocket Productions im Jahr 2000 hat HProduction mehrere Tanzfilme, Bühnenproduktionen und Videoinstallationen produziert. Projekte von Hproductions sind: Few projects for Reykjavik Art Festival. Produced films and stage productions with the Icelandic Dance Company. Erstellt wurde einer der 10 Nordic Dance Filme und produzierte der Film „Zimmer“ Gewinner der IV. Videotanzpreis 2003/2004 der SK Stiftung Kunst und Kultur in Köln. Weitere Fernsehfilmproduktionen sind: „Another“ in Zusammenarbeit mit Sendern in Estland ETV mit Arte, YLE, SVT, DR, ZDF, NRK und DR, Gewinner des Grand Prix beim Cinessonne Film Festival in Paris 2006. Bentley Rhythm Ace UK), ein Musikvideo, das 2001 in Los Angeles für die Rubrik Best Choreographer der Music Video Production Association Awards in LA nominiert wurde.
Das „Open Source“-Tanztheater gewann im Juni 2003 den ersten Preis bei den „Icelandic Dance Theatre Awards“. Es wurde in voller Länge von „Open Source“ auf dem Galway Art Festival und dem Ghent Art Festival in Belgien 2004 uraufgeführt und 2008 in Bozar Brüssel gezeigt. Letzte Produktion ist der Film „GONE uptodate“ nominiert und Gewinner diverser Festivals in 2016-2017.
HProduction veranstaltet seit 2007 einen physical cinema course an der Icelandic Art Academy und ist einer der Gründer des Master-Programms an der Universität Göteborg, Akademie für Musik und Drama Sverige. HProduction ist Gründer und Hauptproduzent der PHYSICAL CINEMA / Shorts and docs und arbeitet zusammen mit dem Icelandic Film Festival – STOCKFISH.

SINEMADANS ANKARA (Türkei)
Um das Bewusstsein für die Kreation von Tanzfilmen, die Produkte und Resultat einer engen Kooperation von Kino und Tanz sind, zu fördern, ist SinedansAnkara eine Plattform für Künstler*innen, die Filme drehen und für Fans von Tanzfilmen, die die neuesten Produktionen aus der ganzen Welt sehen wollen. SinemaDansAnkara wurde vor drei Jahren gegründet. Das Festival begeisterte in diesem Jahr alle Kunstliebhaber von Ankara.

DESARTS // DESCINES (Frankreich)
DesArts // DesCinés beabsichtigt gegenwärtige gesellschaftliche Fragen mit den Mitteln des Tanzes und des Kinos zu hinterfragen, um eine gesellschaftliche Diskussion anzuregen. Während der gesamten Saison werden in Saint-Étienne Filmvorführungen, Diskussionen, Performances, Workshops, Flashmobs und partizipative Formate offen für alle angeboten, was besonders auch inklusive Projekte einbezieht. Das DADC Festival erblüht jedes Frühjahr und erstreckte sich über die ganze Stadt: von Kinos hin zu öffentlichen Plätzen. DesArts // DesCinés produziert Tanz- und Kinoprojekte mit professionellen Künstler*innen sowie ermöglicht inklusive Projekte.

 

 

Linie

 

Welcome to mAPs – Migrating Artists Project
2nd to 4th of November 2017

PILGRIMAGE by-Marlene Millar and Sandy Silva © Photo Jules de Niverville
PILGRIMAGE by-Marlene Millar and Sandy Silva © Photo Jules de Niverville

2nd November 2017, 7pm public screening

  • Ein Abend mit Internationalen Tanzfilmen zum Thema Migration
  • Danse & Cinéma autour du thème Migrations
  • Dance & Cinema around  the  theme  of  Migrations

Where:
Rex-Filmtheater
Kipdorf 29
42103 Wuppertal-Elberfeld
Rex Filmtheater
Tickets sold at the box office

 
Tanzrauschen, Wuppertal and Desarts//Descinés, Saint Étienne, together with partner institutions from Italy, Greece, Finland, Iceland and Turkey, present a top-class selection of international dance films dealing with the global topic of migration.
At the same time, the cooperating partners are revitalizing the partnership between the sister cities of Wuppertal and Saint Étienne. Initiated by the French colleagues, international partners, some of whom already attended the 2016 Tanzrauschen Dance on Screen Festival in „die börse“, return to Wuppertal, the city of dance, to present the films to the general public.

This event marks the beginning of the Migrating Artists Project, mAPs. The Tanzrauschen team, colleagues from Desarts//Descinés from Saint-Étienne and international partners hope for a lively reaction from the audience and media. A reception for the invited partners will take place in the afternoon at the city hall of Wuppertal.
A full day workshop will take place on Friday, November 3rd to develop and launch: “Migrating Artists” – a European project for the cooperation of dance-on-screen. The project will create new synergies and aims to bridge international barriers to connect producers and artists from the fields of dance and film.
On the 4th of November, a joint visit to the Institut Français Düsseldorf is planned. The participating international partners will have the opportunity to present themselves and the results of the workshop.



 
The international Partners:

ATHENS VIDEO DANCE PROJECT (GREECE)
ATHENS VIDEO DANCE PROJECT is an annual videodance festival that takes place in Athens, Greece. Organized since 2010, it attracts short videodance works of any genre, feature-length dance films and documentaries, dance photo projections, dance performances and installations, while it also provides a place for any hybrid, interactive, technological project whose main objective is to develop an artistic dialogue between dance and different art forms.
AVDP is an attempt to bring to the fore the art of videodance in Greece in order not only to educate the local audience, but also to create artistic fermentations among students and professionals in the community of dancers, filmmakers, musicians, directors and set designers. Its goal is to strengthen the network between artists from various fields, who are interested in the art form of videodance and the development of collaborative projects between them, in order also to promote the contemporary videodance creations of professional artists.

COORPI (ITALY)
Born in 2002 with the aim of developing new ways of interaction within the territory and its inhabitants, through dance and its plural languages.
Since 2011, it has focused on projects with a strong multimedia and interactive component, combining dance, video, social media and developing cross-disciplinary expressive formats to enhance a creative, physical storytelling, throughout the body.

ART FACTORY MALAKTA (Finland)
Art Factory Malakta is a centre for creativity, culture, arts and people.   Our aim is to create an oasis for people where creativity, ideas, art, and culture can grow and flourish. Our keywords are participation, action, creativity, growth and inclusion.   Malakta Art Factory is located in an old dairy by the Malax River in the municipality of Malax in western Finland. 
We offer a wide variety of spaces for rent in a creative and inspiring atmosphere suitable for artists, companies, groups, meetings, events, parties, exhibitions and gatherings.
Art Factory Malakta is a space welcoming national and international artists, the local community, groups, associations, companies, and all with an interest in creating better conditions for people, ideas and organisations to develop in a sustainable and dynamic way.
Malakta hosts art exhibitions, concerts, seminars and workshops for a variety of audiences. Arrange your next event at Malakta.

HPRODUCTIONS – Reykjavik / Antwerpen (Iceland/Belgium)
(Dance on Screen – Theater – Video – Workshop)
HProduction is a production company from Iceland based in Antwerpen Belgium. Hproduction has produced several dance films, stage productions and video installations since it was founded under the name Mypocket Productions in the year 2000. Including projects of Hproductions are: Few projects for Reykjavik Art Festival. Produced films and stage productions with the Icelandic Dance Company. Created one of the 10 Nordic Dance films and produced the film  „Zimmer“ winner of the IV. Videotanzpreis 2003/2004 of SK Stiftung Kultur in Cologne. Creation of the television film „Another” in collaboration with broadcasters in Estonia ETV with Arte, YLE, SVT, DR, ZDF, NRK and DR, winner of the Grand Prix at the Cinessonne Film Festival in Paris, France 2006. Bentley rhythm ace (UK) a music video nominated in Los Angeles 2001 for the best choreographer at the Music Video Production Association Awards in LA.
„Open Source“ dance theatre won the first prize at the 1st Icelandic Dance Theatre Awards in June 2003, has developed full length of „Open Source” premiered at the Galway Art Festival and Ghent Art Festival in Belgium 2004, performed at Bozar Brussel in 2008. Last production the film GONE uptodate running in festivals, nominated and winner in 2016-2017. These works among many others are recognized internationally in Scandinavia, UK and USA. Hproduction has been running a physical cinema course at the Icelandic Art Academy since 2007 and one of the founder of Master program at the Gothenburg University, Academy of music and drama Sverige.
Hproduction is the founder and main producer of the PHYSICAL CINEMA /Shorts and docs, collaboration with the Icelandic Film Festival – STOCKFISH.

SINEMADANS ANKARA (TURKEY)
Established to create awareness about dance films which are products of a cooperation between cinema and dance disciplines, form a platform for artists who are making new films and let the aficionados of dance films view the most recent productions of this genre from all around the world, SinemaDansAnkara is entering its 3rd year. The festival meets the art lovers of Ankara this year thanks to the contributions of Goethe Institute Ankara, Ares Production, Bilkent University, Embassy of Israel, Ankara University State Conservatory, Gazi University Faculty of Communication and Hacettepe University State Conservatory.
17 films from Turkey produced in 2016 will be competing this year in the Dance Film Competition which will be held within the scope of the festival. The festival’s Honorary Award of 2016 goes to artist Neyran Fişek, one of the first-generation dancers of Turkish Ballet whom years have failed to snatch from the stage. The festival will be closed with the award ceremony which will be held in Goethe Institute Ankara at 7pm on Monday, Nov. 14th 2016, with the closing concert by Çağatay Akyol and Bülent Evcil as well as Gizem Topal’s performance “Dervishe”. We are looking forward to your participation in our activities which will take place in Goethe Institute Ankara on Nov. 11th – Nov. 14th 2016 and all of which will be free of charge.

DESARTS // DESCINES (France)
DesArts//DesCinés aims to question major society issues through Dance and Cinema. Screenings, discussions, performances, workshops, a flashmob and participative creations open to everyone, including disabled people, are proposed throughout the season in Saint-Etienne. DADC Festival blossoms each spring from movie theatres, to public spaces and patrimonial places. DesArts//DesCinés produces Dance&Cinema projects involving professional artists, as well as valid and disabled inhabitants.

 

TANZRAUSCHEN